Eisenmangel – einer der häufigsten Gründe für Müdigkeit

Eisenmangel – einer der häufigsten Gründe für Müdigkeit

Eisenmangel ist ein sehr häufiges medizinisches Problem. Die häufigsten Symptome sind Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Antriebslosigkeit, Haarausfall, Herzklopfen, Schwindelgefühl und Kreislaufproblemen.
Ein Eisenmangel oder eine damit verbundene Butarmut sollte man grundsätzlich beim Hausarzt abklären lassen, da dies auch einmal Ausdruck einer schwerwiegenden Erkrankung sein kann.

Gründe für einen Eisenmangel sind eine zu geringe Zufuhr von Eisen (Ernährungsgewohnheiten), Aufnahmestörung im Darm oder ein erhöhter Eisenverlust, typischerweise bei Frauen im Menstruationsalter oder bei Menschen mit chronischen Darmleiden. Der Eisenbedarf ist erhöht bei Kindern und Jugendlichen, sowie bei schwangeren und stillenden Frauen.

Gute Eisenlieferanten sind Fleisch, Hülsenfrüchte,Nüsse und Samen,Getreideprodukte (v.a. Vollkorn), Gemüse und Kräuter.

Fähigkeiten

Gepostet am

9. März 2018

1 Kommentar

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.